button events

button lesetipps

Naturheilkunde ist gleichbedeutend mit dem Begriff „Naturheilverfahren“, „Alternative Medizin“ – alternativ zur Medizin oder „Komplementärmedizin“- die Medizin ergänzend. Sie vertreten Therapien mit natürlichen Mitteln, weitgehend ohne pharmazeutische/ chemische Arzneimittel.

Die Naturheilkunde betrachtet die Gesamtheit von Körper, Geist und Seele in einem ganzheitlichen Ansatz. Der Mensch ist ein offenes, eng vernetztes, biologisches und intelligentes System. Der Ausgangspunkt ist der gesunde Mensch, der durch verschiedene Auslöser in ein Ungleichgewicht geraten ist, das der Körper durch verschiedene „Gegenreaktionen“ versucht auszugleichen. Diese körperlichen Gegenreaktionen zeigen sich u.a. durch körperliche Dysfunktionen, Schmerzen, Unter- Überproduktionen, Veränderungen etc., einfach zusammengefasst, durch eine Erkrankung.

Diese Zusammenhänge gilt es in der Naturheilkunde zu erkennen. Eine naturheilkundliche Behandlung dient der Anregung der Selbstheilungskräfte, der Wiederherstellung des inneren Gleichgewichts und der Vorbeugung von Gesundheitsstörungen, die Behandlung ist gesundheitsorientiert. Meistens sind verschiedene Behandlungsansätze in Kombination möglich.

 

Einteilung der Naturheilverfahren

Es gibt zahlreiche Naturheilverfahren, die in verschiedene Gruppen eingeteilt werden können.

Klassische Naturheilverfahren

Die klassischen Naturheilverfahren sind weitgehend in die Schulmedizin integriert und werden hier vielfach angewendet. Sie umfassen Ernährung, Bewegung, Entspannung, Ordnung, die Nutzung von Wasser, Licht, Kälte und Wärme und pflanzliche Wirkstoffe (Phyto-Therapie). Diese Verfahren eignen sich besonders für die Prävention von Krankheiten, sie können aber auch ergänzend bei akuten und chronischen Krankheiten angewendet werden, da sie die Selbstheilungskräfte des Organismus anregen. Fast alle Anwendungen können vom Patienten nach Anleitung selbst durchgeführt werden. Sie sind preiswert, wirksam und nebenwirkungsarm.

Traditionelle Naturheilverfahren

Das sind eigenständige Naturheilverfahren, die sehr alt sind. Dazu zählen die Traditionelle Chinesische Medizin, der altindische Ayurveda und die Traditionelle Europäische Medizin, wie die Klostermedizin, Naturheilkunde, Hömöopathie, Anthroposophische Medizin und deren entstammenden ausleitenden Verfahren, wie Fasten, Schwitzen, Wickeln, Kneipp-Behandlungen und Bäder. Einige Methoden sind hinsichtlich ihrer Wirksamkeit und Verträglichkeit bereits gut erforscht, sie beruhen alle auf langjährigen Erfahrungswerten.

Regulationsmedizin

Die Regulationsmedizin umfasst diagnostische und therapeutische Methoden, die die Regulationsmechanismen des Körpers unterstützen und etwaige Störungen aufdecken und so die Gesundheit fördern. Zu ihnen gehören Regulationsthermografie, Akupunktur, Neuraltherapie, Bewegungstherapie, Darmsymbiose, Eigenbluttherapie, Homöopathie, Hypnose, Magnetfeldtherapie und Osteopathie.


WHO-Klassifikation der Naturheilkunde

Eine andere Klassifikation der verschiedenen Bereiche der Naturheilkunde hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gewählt. Sie teilt die Heilverfahren in 5 sich teilweise überlappende Gruppen auf:

Medizin-Systeme

Medizin-Systeme sind auf theoretischen und praktischen Systemen aufgebaut, die sich zum Teil mehrere tausend Jahre vor oder parallel zur traditionellen westlichen Medizin, entwickelt haben. Hier lassen sich die meisten Verfahren der klassischen und erweiterten Naturheilkunde einordnen, wie die Chinesische Medizin und Ayurveda.

Biologische Therapien

Biologische Therapien nutzen natürliche Substanzen wie Kräuter und aromatische Pflanzenöle, wie die Phyto-Therapie, Aroma-Therapie, spezielle Diäten, Homöopathie, Bach-Blüten-Therapie, Anthroposophie, Spagyrik, Hildegard Medizin, Kampo-Medizin, Probiotika, Nahrungsergänzungsmittel, Mineralien und Vitamine.

Körper- und Bewegungsbezogene Therapien

Körper- und Bewegungsbezogene Therapien basieren auf manueller Beeinflussung eines oder mehrerer Körperbereiche, wie z.B. Massage, Chiropraktik, Cranio-Sacral-Therapie, Osteopathie, Pilates und Osteopathie.

Körper-Geist-Therapien

Körper-Geist-Therapien nutzen eine breite Variation von Techniken. Sie erhöhen die Fähigkeit des Geistes, körperliche Funktionen und Symptome zu beeinflussen, wie z.B. Yoga, Meditation, Entspannungstechniken, autogenes Training, Tai-Chi, Hypnose, Akupunktur, Biofeedback, Deep Breathing, Mal- und Musiktherapie und ThetaHealing.

Energiefeld-basierte/ bioenergetische Methoden

Energiefeld-basierte/ bioenergetische Methoden, wie Therapeutic Touch, Magnettherapie, Lichttherapie, Reiki, Geistheilung und Gebet

Naturheilkunde wird in Deutschland neben Ärzten auch von Heilpraktikern angeboten, welche die Heilkunde ausüben dürfen. Als Heilpraktiker wird in Deutschland bezeichnet, wer die Heilkunde berufs- oder gewerbsmäßig ausübt, ohne als Arzt oder Psychologischer Psychotherapeut approbiert zu sein (§ 1 Heilpraktikergesetz). Die Ausübung der Heilkunde als Heilpraktiker bedarf in Deutschland der staatlichen Erlaubnis. Der Heilpraktiker übt seinen Beruf eigenverantwortlich aus und zählt zu den freien Berufen im Sinne von § 18 Einkommensteuergesetz.

1939 wurde das Heilpraktikergesetz (HeilprG) mit seiner Ersten Durchführungsverordnung (1. DVO) verkündet. Das Heilpraktikergesetz (HeilprG) regelt die Zulassung zum Beruf über eine anspruchsvolle Zulassungsprüfung, verlangt aber keinen höheren Schulabschluss und kein langjähriges Studium. In Deutschland gibt es nach Angaben des Statistischen Bundesamtes rund 45.000 Heilpraktiker in Deutschland. 

Heilpraktiker erfreuen sich seit Jahren steigender Akzeptanz in der Bevölkerung. Immer mehr Menschen vertrauen ihrer Heilkunst, sie nutzen die Kräfte der Natur mit alternativen, nebenwirkungsfreien, ganzheitlichen Methoden und Heilmitteln, aktivieren die Selbstheilungskräfte des menschlichen Körpers, beugen Krankheiten durch gesunde Ernährung, Bewegung, Stressabbau vor und setzen auf die aktive Mitwirkung des Patienten im Heilungsprozess.

 

Verbände:

  • Allgemeiner Deutscher Heilpraktikerverband e.V. (ADHV)
  • Arbeitsgemeinschaft Anthroposophischer Heilpraktiker - Berufsverband (AGAHP)
  • Berufsverband Deutsche Naturheilkunde e.V. (BDN)
  • Bund Deutscher Heilpraktiker e.V. (BDH)
  • Bund Deutscher Heilpraktiker und Naturheilkundiger e.V. (BDHN)
  • Fachverband Deutscher Heilpraktiker e.V. (FDH)
  • Freie Heilpraktiker e.V. (FH)
  • Freier Verband Deutscher Heilpraktiker e.V. (FVDH)
  • Union Deutscher Heilpraktiker e.V. (UDH)
  • Verband Deutscher Heilpraktiker e.V. (VDH)
  • Verband Heilpraktiker Deutschland e.V. (VHD)
  • Verband Unabhängiger Heilpraktiker e.V. (VUH)
  • Vereinigung Christlicher Heilpraktiker (VCHP)

 

Adressen:

Deutsche Gesellschaft für Naturheilkunde e.V., www.gesellschaftnaturheilkunde.de

 

Quellen:

www.internisten-im-netz.de, http://www.paracelsus.de, Deutsches Wikipedia - Heilpraktiker, www.heilpraktiker.org

 

Buchtipps zur Naturheilkunde:

  • Manfred Bocksch - Alternative Heilmethoden von A-Z, BLV Buchverlag, 2008
  • Sigrid Heinze - Naturheilkunde und Homöopathie, Govi-Verlag, 2008
  • Antje Zimmermann - Natürlich gesund bleiben. Die erfolgreichsten Naturtherapien im Überblick, Schlütersche, 2008
  • Der Brockhaus Alternative Medizin - Heilsysteme, Diagnose- und Therapieformen, Arzneimittel, Brockhaus, 2008
  • Jürgen Freiherr Rosen - Naturheilkunde für jeden, Wegweiser für eine bessere Gesundheit, Via Nova Verlag, Petersberg, 2010
  • Jürgen Rosen - Fahrplan Gesundheit, Die universellen Heilprinzipien der Natur, Via Nova Verlag, Petersberg, 2012
  • Margret Madejsky - Lexikon der Frauenkräuter, Inhaltsstoffe, Wirkungen, Signaturen und Anwendungen. Mit über 180 Heilkräuterrezepten, AT Verlag, 2008
  • Vasant Lad, David Frawley - Die Ayurveda-Pflanzenheilkunde, Der Yoga der Heilkräuter, Windpferd, 2011
  • Detlef Grunert, Anna Trökes - Das Yoga-Gesundheitsbuch, Mit Yoga und Ayurveda gezielt Beschwerden heilen, Nikol Verlagsges.mbH, 2015
  • Ruediger Dahlke, Thorwald Dethlefsen - Krankheit als Weg, Bassermann, 2008
  • Michael Grandjean, Klaus Birker - Das Handbuch der Chinesischen Heilkunde: Eine Einführung in die ganzheitliche Chinesische Medizin. Grundlagen, Diagnosen und Wege der Behandlung , Joy-Verlag, 2009
  • Wu Li - Die Organuhr. Leben im Rhythmus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), Mankau Verlag, 2016
  • Volker Schmiedel, Matthias Augustin - Leitfaden Naturheilkunde, Urban & Fischer, Neuerscheinung am 21.09.2017

 

Buchtipps für die Kleinen:

  • Nora Imlau - Mein kompetentes Baby, Wie Kinder von Anfang an zeigen, was sie brauchen, Kösel, 2016
  • Carola Roy, Ravi Roy - Kinder mit Homöopathie behandeln, Droemer Knaur Verlag, 2010
  • Vera Kaesemann, Ruediger Dahlke - Krankheit als Sprache der Kinderseele, Be-Deutung kindlicher Krankheitsbilder und ihre ganzheitliche Behandlung, Goldmann, 2010
  • Gerhard Buchwald – Impfen, Das Geschäft mit der Angst, Emu-Verlags-GmbH, 2016
  • Daniel Trappitsch - Spiritualität und Impfen, Netzwerk Impfentscheid, 2015
  • Martin Hirte - Impfen Pro & Contra, Das Handbuch für die individuelle Impfentscheidung, Droemer Knaur Verlag, 2012
  • Jan Vagedes, Georg Soldner - Das Kinder-Gesundheitsbuch, Kinderkrankheiten ganzheitlich vorbeugen und heilen, Gräfe & Unzer, 2013

 

Zurück zur Übersicht